Die 5 Gebote der B2B Kommunikation

  1. Gebot: Sie soll schön sein

Es mag überraschend klingen, aber es ist so: Auch der Ingenieur hat mitunter ein ästhetisches Empfinden. Und seitdem wir visuell darstellen können, was im Gehirn los ist, wenn ästhetische Botschaften verarbeitet werden, wissen wir, dass die emotionale Entscheidung einen wesentlich stärkeren Kaufimpuls auslöst als die rationale. Außerdem, wenn Ihr Produkt sich gegenüber dem Wettbewerb nicht differenziert, darf die Kommunikation dazu wenigstens charmant oder stilvoll sein!
Wie das umgesetzt wird, zeigen wir Ihnen.

 

  1. Gebot: Sie soll ein einheitliches Erscheinungsbild haben

Eine Homepage als digitale Stand-Alone-Lösung ist wie ein Elektroauto ohne Ladestation. Schauen Sie sich einfach selber über die Schulter was Sie im Laufe eines tages nutzen und welche Plattformen oder Anwendungen sie nutzen: Newsletter, Blogs, soziale Medien, Webinare, Online-Fachmedien. Dabei wechseln Sie ganz entspannt vom Smartphone auf das Tablet zum Laptop und abends am heimischen Herd vielleicht noch auf das TV-Set mit Online-Zugang. Ganz normal. Aber nicht von vielen Unternehmen in der Verpackungsbranche erkannt.
Wie das entworfen, technisch umgesetzt und miteinander synchronisiert wird, wissen wir.

 

  1. Gebot: Sie soll ihrer Marke eine Identität geben

Apple und Google bewegen Menschen ähnlich stark wie Nelson Mandela oder Mahatma Gandhi, allerdings in anderen Bereichen. Das begründet ihren Wert als stärkste Marken der Welt. Doch welche wesentliche Merkmale kennzeichnen große Marken? Auf diese Fragen, haben wir die Antwort.

 

  1. Gebot: Sie müssen mit Powerpoint leben

Die Frage ist nur wie, denn die blutigsten Schlachten werden immer noch im Vertrieb mit Powerpoint geschlagen und jeder Vertriebler wird zum Gestalter und macht was er will. Aber es gibt Mittel und Wege dieses desaströse Medium in den Griff zu bekommen. Wir wissen wie.

 

  1. Gebot: Sie brauchen kein 250-Seiten Corporate Design-Manual

Kurz, aber auf den Punkt gebracht muss es sein. Wenn Sie klare Gestaltungsregeln definieren und für den Nutzer die Anwendung des Designs anhand verschiedener Touchpoints darstellen, dann reicht das. Was Sie wirklich brauchen, sagen wir Ihnen gerne.

 

Ula Kaminsky, Creative Director:  kaminsky@berndtundpartner.de